A A A
 
 
Familie bei der Ernte
 
 

Geschäftsbedingungen

06.09.2020
 
Permalink: https://www.biohof-radl.at/selbsternte/nutzungsbedingungen/
 

Parzellen-Buchungs- & -Nutzungsbedingungen

1.
Mit Ihrer Buchung kommt (vorbehaltlich etwaigen fristgerechten Widerrufs) ein Vertrag zustande. Sie verpflichten sich darin zur Vorauszahlung des vereinbarten einmaligen Saison-Entgeltes binnen 14 Tagen an uns. Die Zahlungs-Eingangsreihenfolge ist bestimmend für die Reihenfolge der Termine zur Parzellen-Wahl bei der Übergabe, weshalb wir Sie jedenfalls zur frühzeitigen Bezahlung einladen. Bloßes Nichtbezahlen stellt keine ordentliche Ausübung des Widerrufs dar. Bei Zahlungsverzug behalten wir uns angemessene Maßnahmen zum Betreiben unserer Forderung vor, sowie zusätzlich die Forderung nach Ersatz der angemessenen Kosten für diese Maßnahmen.
2.
Sollte unsererseits der Vertrag aufgrund höherer Gewalt teils oder gänzlich unerfüllbar werden, so sind sowohl Sie als auch wir aliquot von den jeweils maßgeblichen Pflichten, zB Sie von der Zahlungspflicht, befreit. Wenn in diesem Fall die Zahlung bereits erfolgt ist, haben Sie Anspruch auf (ggf. aliquote) Erstattung.
3.
Der Vertrag wird im Regelfall automatisch mit der Saison enden. Er beinhaltet kein auf weitere Saisonen wirkendes Abonnement. Eine ordentliche Kündigung ist nicht erforderlich. Eine vorzeitige Kündigung ist nur bei objektiver Unzumutbarkeit der Vertragstreue oder im Einvernehmen möglich. Falls Sie in der Folgesaison weiter/erneut eine Selbsternteparzelle von uns in Anspruch nehmen möchten, so bitten wir um eine dsbzgl neue zeitgerechte Buchung. Bitte haben Sie Verständnis, falls in der Folgesaison der von Ihnen bevorzugte Parzellenanlagen-Standort nicht mehr zur Verfügung stehen sollte und dass wir bei der Zuteilung der Parzellen keine Bevorzugung der Vorsaison-Nutzer gewähren können
4.
Parzellennutzung: Unsere Selbsternteparzellen sind ausschließlich zur Gemüse- und Kräuterproduktion zu nutzen. Es ist untersagt, Picknicks, Familientreffen etc. auf der Parzellenanlage abzuhalten. Es dürfen sich maximal fünf Personen gleichzeitig pro Parzelle aufhalten.
5.
Anrainerschutz: Die Ruhezeiten von 22:00 Uhr abends bis 6:00 Uhr morgens sind einzuhalten. Zaunanlagen, die zu angrenzenden Grundstücken gehören, dürfen nicht verwendet werden. Das Betreten angrenzender Grundstücke ist, sofern Sie nicht individuell dazu besonders berechtigt sind, zu unterlassen. Ein Verstoß kann auch den Fortbetrieb der Parzellenanlage gefährden, weshalb er jedenfalls auch eine Pflichtverletzung uns gegenüber darstellt.
6.
Abfall: Die von uns aufgestellten Müllcontainer dienen ausschließlich der Entsorgung des Abfalls, der bei der besimmungsmäßigen Nutzung der Selbsternteparzellen anfällt. Anderweitiger Mülls ist sachgerecht über die hierfür existierende Infrastruktur zu entsorgen. Die Müllcontainer werden einmal pro Woche entleert. Falls die Container voll sind, ist der eigene Müll sachgerecht über die hierfür existierende Infrastruktur zu entsorgen.
7.
Werkzeuge und Werkzeughütte: Alle von uns zur Verfügung gestellten Werkzeuge dürfen sachgemäß und nur auf der Parzellenanlage verwendet werden. Für in der Werkzeughütte bzw. sonst im Parzellengelände abgestelltes bzw. gelagertes privates Werkzeug können wir keine Haftung übernehmen.
8.
Fremde Parzellen dürfen nicht betreten werden.
9.
Hunde dürfen nicht auf die Parzellenanlage - auch nicht auf die eigene Parzelle - gelassen oder gebracht werden.
10.
Die Ein- und Ausgänge zu bzw. aus der Parzellenanlage sind immer zu schließen.
11.
Biologische Landwirtschaft: Es dürfen nur zertifizierte Biopflanzen und zertifiziertes Biosaatgut gesetzt werden. Bei einem Kauf solcher Produkte von Drittanbietern ist die zertifizierte Bio-Eigenschaft uns gegenüber nachzuweisen. Die genauen Anforderungen, wann und wie und womit der Nachweis zu erfolgen hat, wird je nach Situation per E-Mail-Rundschreiben und/oder per Aushang vor Ort mitgeteilt werden. Die Verwendung von Spritz- und Düngemittel - einschließlich im Bio-Landbau gesetzlich eigentlich erlaubter Mittel - ist untersagt.
12.
Pflege: Die Parzelle ist regelmäßig zu pflegen. Bei grober Verletzung dieser Pflicht, das ist insbesondere nach dreimaliger diesbezüglicher Ermahnung, werden wir die Pflege ersatzweise und entgeltlich (Pauschale: EUR 45,00 pro 40m² Parzellenfläche) besorgen.
13.
Unkrautentsorgung: Das anfallende Unkraut ist, je nach Ausstattung der Parzellenanlage, entweder auf den dafür ausgewiesenen Stellen oder neben dem Weg auszubringen.
14.
Parzellengestaltung: Es dürfen nur Vorrichtungen, welche die Parzellen-Nutzbarkeit, -Bewässerung, -Pflege, die allgemeine Sicherheit und die umliegenden Grundstücke nicht stören oder gefährden, ausschließlich sturmfest aufgestellt werden.
15.
Halten und Parken: Fahrzeuge dürfen nur auf dafür ausgewiesenen Plätzen oder im öffentlichen Raum, soweit dies erlaubt ist, abgestellt werden. Wir übernehmen keine Haftung für Beanstandungen (verwaltungsrechtlicher oder zivilrechtlicher Art) bei falsch oder widerrechtlich abgestellten Fahrzeugen.
16.
Bewässerung: Die Bewässerungs-Grundversorgung durch uns erfolgt nach Bedarf. Die Bewässerungsanlage darf nicht verstellt oder verändert werden. Wassertanks für Neupflanzungen stehen ohne Gewähr zur Verfügung. Für Schäden durch Manipulation an Tank oder Wasser übernehmen wir keine Haftung.
17.
Saisonschluss: Alle nichtpflanzlichen Gegenstände, die unter Ihrer Verantwortung auf die Parzelle gebracht worden sind, müssen per 5. November der jeweiligen Saison wieder durch Sie entfernt sein. Verbliebene nichtpflanzliche Gegenstände werden wir ersatzweise und entgeltlich räumen und der Entsorgung zuführen. Das Entgelt dafür richtet sich nach Volumen und Art der Gegenstände, Arbeitsaufwand und Kosten seitens der Sammelstelle und beträgt ca. ab EUR 30,00. Ab dem 6. November der jeweiligen Saison bis zur Winterschließung der Anlage durch uns darf alles von jeder Parzelle unentgeltlich geerntet bzw. mitgenommen werden. Gemüse- und Kräuterpflanzen, einschließlich der von Ihnen selbst erworbenen und eingesetzten Pflanzen, werden ebenfalls von uns der Entsorgung zugeführt, dies jedoch unentgeltlich.
18.
Sorgsamkeit und Mitwirkung: Gehen Sie sorgsam mit den Einrichtungen der Anlage um. Bitte informieren Sie uns über etwaige wahrgenommene Störungen an Einrichtungen der Anlage, auch wenn Sie sich nicht unmittelbar durch die Störung betroffen fühlen oder wenn wir in Zusammenhang mit der Einrichtung die Gewährleistung/Haftung ausschließen.
19.
Verstöße bzw Pflichtverletzungen Ihrerseits, auch nur fahrlässige, können zum Verlust Ihrer Ansprüche uns gegenüber führen. Schäden durch Verstöße bzw Pflichtverletzungen Ihrerseits - zB infolge Ausbringung von Spritz- oder Düngemitteln oder sonstigen Gift- oder Gefahrenstoffen oder infolge von berechtigten Anrainerbeschwerden etc. - sind zu ersetzen. An dieser Stelle verweisen wir auch auf die Aufwands- und Kostenersatz-Bestimmungen der Absätze "Pflege" und "Saisonschluss" oben.
20.
Allgemeine Schlussbestimmungen: Personenbezogene Begriffe sind der Lesbarkeit halber nur in der männlichen Form verfaßt, aber für Personen aller Geschlechter zu verstehen. Sollte eine Bestimmung unwirksam werden, so berührt dies nicht die Bedingungen in ihrer Gesamtheit. Für den Rechtsweg sind, sofern eine Einschränkung gesetzlich zulässig ist, die in Wien ansässigen Gerichte zuständig.
(Datum der Fassung dieser Bedingungen: 2020-10-21.)